Skip to main content

Werkzeugwagen mit Werkzeug und ohne

Der richtige Werkzeugwagen Inhalt

Werkzeugwagen Inhalt

Auch wenn ein Werkstattwagen für viele Handwerker das wichtigste Element in ihrer Werkstatt ist, so ist der Werkzeugwagen Inhalt doch das worum es eigentlich geht. Die bequeme Lagerung, der leichte Transport und der schnelle Zugriff auf die wichtigen Werkzeuge im Montagewagen sind der zentrale Zweck des Wagens.

Wie sieht also der richtige Werkzeugwagen Inhalt aus?

Auf diese Frage gibt es die klassische Anwaltsantwort: Das kommt drauf an!

Und worauf kommt es an?

Auf die Arbeiten, die man normalerweise ausführt.

Arbeitet man eher an Autos oder Motorrädern oder sind es eher Holzarbeiten oder ganz etwas anderes?

Die Art der Arbeit bestimmt die Art der Werkzeuge, die man regelmäßig nutzt und genau die sollten natürlich im Werkzeugwagen vorhanden sein bzw. Platz finden.

Wer sich noch nicht ganz sicher ist und wenig oder veraltetes Werkzeug besitzt, greift gerne zu einem Komplettangebot aus Werkzeugwagen mit Werkzeugen.

Die beliebtesten Informationsseiten zu Werkzeugwagen

Standard Werkzeugwagen Inhalte

Es gibt glücklicherweise einige Standardwerkzeuge, die fast immer benötigt werden und daher auch in den meisten Komplettangeboten vorhanden sind:

  • Schraubendreher: Schraubendreher bzw. Schraubenzieher werden so gut wie bei jeder handwerklichen Tätigkeit gebraucht und daher sollten diese nie im Werkzeugwagen fehlen. Wichtig ist, dass ein Sortiment für die wichtigsten Schraubenzieherarten bereit steht. Dazu gehören Schlitzschraubenzieher, Kreutzschlitzschraubenzieher (sowohl Phillips-Kreuzschlitz mit dem Kennzeichen PH als auch Pozidriv-Kreuzschlitz mit kleinen Zähnen zwischen den Kreuzarmen und dem Kennzeichen PZ), ggf. auch Inbus und Torx Schraubendreher. Einige Werkzeugwagen enthalten sogenannte Umschaltknarren mit vielen Bits. Hier sollte man darauf achten, dass man die am häufigsten genutzten Schraubendreher als Einzelstücke bereit hält, sonst muss man dauernd die Bits wechseln.
  • Schraubenschlüssel: Hier sollte immer ein Schlüsselsatz, der möglichst alle gängigen Größen abdeckt, vorhanden sein.
  • Zangen: Kombizangen, Spitz- und Kneifzangen gehören ebenfalls zu den Werkzeugstandards.
  • Hammer: Wer Nägel in die Wand oder ins Holz treiben will benötigt zwingend einen Hammer. Auch in vielen anderen Fällen sollte dieses „Schlaginstrument“ nützlich sein.
  • Schneider: Wenn Material gekürzt werden muss, kommen verschiedene Arten von Schneidern zum Einsatz wie z.B. Kabelschneider, Cuttermesser oder die einfache Schere.
  • Säge: Auch wenn wir die Säge hier als Standard aufführen, ist diese in kleineren Werkstattwagen oft nicht vorhanden. Aber zumindest eine kleine Säge zum Bearbeiten von Holz oder Metall sollte eigentlich nicht fehlen.
  • Einlagen und Trenner: Das sind zwar keine Werkzeuge, aber auch diese Dinge sollten in keinem Wagen fehlen. Um die Werkzeuge gut Lagern zu können ohne das etwas verrutscht oder Kleinteile geordnet aufzubewahren, sollten diese Elemente selbst in Werkzeugwagen ohne fertiges Werkzeugsortiment nicht fehlen.

Fazit

Damit hast du einen Überblick über die Werkzeugstandards. Dann sollte man nochmal darüber nachdenken welche Werkzeuge man häufig nutzt oder zukünftig nutzen will und diese in seine Checkliste für die Auswahl übernehmen.

Viele bestückte Werkzeugwagen sind tendenziell für die Arbeiten an Autos ausgerichtet, daher sollte man bei anderen Tätigkeiten genau prüfen, ob der vorhandenen Werkzeugwagen Inhalt passt oder man doch lieber einen unbestückten Werkstattwagen wählt und selbst für die Ausrüstung sorgt.